Dieses Blog durchsuchen

Montag, 14. Juni 2010

Wanderung zum Moriscos, im Juni bei Winterwetter

Heute waren wir beim Wandern auf dem Moriscos. Der Moriscos ist mit fast 1770 Metern der höchste Berge im Norden von Gran Canaria. Diese Wanderung ist recht einfach und kann von fast jedem gemeistert werden. Wir wandern zuerst über einen Pfad, dann auf der Strasse und am Ende auf dem Forstweg zu diesem Berg. Für diese Wanderung benötigt man normalerweise 3 Stunden.
Heute war aber leider das Wetter nicht auf unserer Seite. Obwohl Mitte Juni, hatten wir beim Aussteigen aus dem Auto um ca. 11 Uhr auf 1400 Metern nur 9,5 Grad bei Nebeltreiben. Dass sind eigentlich Temperaturen die man beim Wandern auf Gran Canaria im Winter ab und zu mal hat aber nicht im Juni.

Normalerweise ändert sich das Wetter auf Gran Canaria sehr schnell und um diese Jahreszeit reisst es dann zu Mittag auf und es kann die Sonne genossen werden, welche auch gleich die Temperaturen steigen lässt. Heute hatten wir leider Pech und wanderten die ganze Zeit in Wolken. Von den sonst guten Aussichten blieb fast nichts ausser einmal ein kurzer Blick in den Barranco von Tejeda. Der Rückweg ging wieder im Nebeltreiben zum Auto.
Diese Art von Wetter ist vor allem im Juni äusserst ungewöhnlich. Im Normalfall liegen die Temperaturen auf Gran Canaria zu dieser Jahreszeit beim mindesten 20 Grad und eignen sich noch sehr gut zum Wandern. Aber wie man sieht gibt es immer Ausnahmen selbst auf Gran Canaria und im Juni ist das Wetter nicht zu 100 % schön. Dem Wetterbericht nach soll sich das aber schon morgen ändern.

Keine Kommentare:

Kommentar posten