Dieses Blog durchsuchen

Samstag, 18. April 2020

Waldbrand auf Gran Canaria 2017



Im September 2017 hatten wir auf Gran Canaria eine grossen Waldbrand im Zentrum der Insel. Der Brand begann oberhalb von Tejeda, an der Strasse zum Cruz de Tejeda. Von dort hat er sich dann schnell über das Zentrum von Gran Canaria, mit der Region um den höchsten Berg Pico de las Nieves, nach Südosten bis oberhalb vom Barranco de Guayadeque ausgebreitet. Dabei sind an die 2000 Hektar des Kiefernwaldes abgebrannt.
Die Kanarischen Kiefern erholen sich aber relativ schnell. Nach einem Jahr sieht es schon wieder deutlich besser aus.
Dadurch, dass mehr Licht zum Boden kommt sieht man nun viel mehr bodenblühende Pflanzen.
Im Anschluss nun ein Video wie gut sich die Landschaft inzwischen wieder erholt hat.

Keine Kommentare:

Kommentar posten