Dieses Blog durchsuchen

Montag, 17. Januar 2011

Wandern zur Mandelblüte auf Gran Canaria

Es ist wieder Mandelblüte auf Gran Canaria. Die Mandelblüte beginnt auf der Insel meist schon Ende Dezember und zieht sich dann je nach Wetter bis Mitte Februar hin. Der Januar ist aber eigentlich der schönste Monat. Auf Gran Canaria gibt es mehrere Gebiete in denen sich die Mandelbäume besonders schön zeigen. (Weiter Infos zum Wandern bei der Mandelblüte auf Gran Canaria)
Im Südosten liegt der Barranco von Guayadeque in dem sich ab mittlerer Höhe viele Mandelbäume finden. Die bekanntesten Mandelanbaugebiete liegen im Zentrum bei Tejeda und im Nordosten bei Valsequillo.
Leider werden heutzutage die Mandeln kaum mehr genutzt. Selbst in Tejeda stammen nur noch 10 % der Mandeln für die Produktion von Kuchen und Süssigkeiten aus dem Gebiet.

Mandelblütenwanderung in der Falkenschlucht
Anschliessend einige Fotos der Mandelblüte in der Falkenschlucht.
Wie überall blühen die Mandeln auf Gran Canaria in verschiedenen Farben, von rein weiss bis dunkel rosa. Es wird behauptet, dass die Fabe auf die Art der Mandeln zurückschliessen lässt, ein weisser Mandelbaum soll die normalen essbaren Früchte bringen und die rosa blühenden Bittermandeln.  Das stimmt aber nicht sondern die Farbe der Mandelbüte hat etwas mit der Bestäubung zu tun.


Die Mandelblüte färbt die Hänge in weiss und rosa, was eine Wanderung im Gebiet besonders schön macht.

Beim wandern in der Falkenschlucht findet sich so mancher Gartenflüchtling und gibt einen schönen Kontrast zur Mandelblüte.

Der Feigenkaktus, der auf Gran Canaria weit verbreitet ist, steht natürlich auch in diesem Barranco.

Durch die Regenfälle im Dezember ist der Norden, aber auch der Osten und Süden von Gran Canaria ziemlich grün, was das Wandern besonders schön macht.

Auf der Südseite der Falkenschlucht sieht man oft den Kanaren-Lavendel (Lavandula multifidia) der trockene und sonnenreiche Standorte bevorzugt.

Eine Planze die man oft im Norden aber auch beim Wandern in der Falkenschlucht sieht ist der Rosen-Lauch (Allium roseum L.)

Neben der Mandelblüte im Januar blüht auf Gran Canaria auch schon seit Dezember der weisse Ginster (Retama raetam), auf spanisch "Retama blanca".

Beim Wandern im Frühjahr läuft man oft an sehr schön blühenden Kleewiesen vorbei, die sich aus dem frischen Grün besonders hervorheben.

Auch im Januar finden sich auf Gran Canaria noch Pilze, die Pilzzeit endet eigentlich Ende Dezember. Hier ein schönes Beispiel eines "Pleurotus eryngii var. ferulae" (aus der Familie der Seitlinge)  an seiner Wirtspflanze dem "Links Rutenkrau" (Ferula linkii) auch Riesenfenchel genannt. Weiter Infos zu Pilze von Gran Canaria unter dem Link.

Zum Abschluss unserer Mandelblüten Wanderung nochmals ein schön rosafarbener Mandelbaum. 

Keine Kommentare:

Kommentar posten