Dieses Blog durchsuchen

Freitag, 23. Juli 2010

Levada wandern auf Gran Canaria

Nicht nur auf Madeira kann man an Levadas wandern sondern auch auf Gran Canaria. In Gran Canaria heissen aber die Levadas Asequia. In diesem Fall handelt es sich um eine der wichtigsten Asequias von Gran Canaria, die der Wassergesellschaft, "Heredad de Aguas de Firgas y Arucas" gehört. Sie befindet sich im Zentrum des Nordens von Gran Canaria und geht vom Barranco de la Virgen über Firgas nach Arucas. Mit dem Wasser wurden früher die landwirtschaftlichen Flächen von Firgas und Arucas, zuerst die Zuckerrohr-Plantagen über Mais und Kartoffelanbau bis zu den Bananenplantagen bewässert.
Auf einem grossem Teil der Acequia besteht die Möglichkeit an ihr entlang zu wandern.
Bei der Wanderung gehen wir bergauf, meist mit kaum Steigung bis zum Dorf Valsendero.

Über die Stufen am Rand des Wasserlaufen wandern wir zuerst etwas steiler bergauf bis er den Barrancorand erreicht.
Wir folgen der Levada durch einen kurzen Tunnel, dem einzigen auf unserer Wanderung, der leicht begangen werden kann.


Von nun an wandern wir am Rande des Barranco de la Virgen mit guten Ausblicken auf das unter uns liegende Tal.

Leider gibt es auch ein paar schwierige Stellen für die Schwindelfreiheit benötigt wird.


Zum Teil ist auch ein kleiner Weg an der Acequia befestigt der um einen Felsen herumführt.


Teilweise führt uns diese Levada von Gran Canaria durch Reste des Fayal-Brezal Waldes.


Es folgt eine interessante Passage die aus der Felswand herausgehauen wurde.


Wir wandern oberhalb der alten Mineralwasserabfüllstation im Barranco vorbei.

Das Ende der Levadawanderung ist Valsendero. Der Ort Valsendero liegt in der oberen Hälfte des Barranco de la Virgen. Der Name stammt eigentlich von "Mal Sendero" was auf Deutsch "schlechter Weg" bedeutet. Heutzutage gibt es aber in diesem Gebiet im Norden von Gran Canaria sehr viele recht gute Wanderwege die sich auch gut im Sommer als Wanderziel eignen.

1 Kommentar: