Dieses Blog durchsuchen

Freitag, 11. Juni 2010

Wanderung zum Roque Nublo

Der Roque Nublo, welcher praktisch im Zentrum von Gran Canaria liegt, war schon bei den Altkanaren ein wichtiger Ort. Heutzutage ist er wohl der meist fotografierteste Fels von Gran Canaria. Das Naturschutzgebiet im Zentrum der Insel trägt den Namen dieses Berges. Der Roque Nublo mit seinen 1815 Metern Höhe (der Fels an sich ist 67 Meter hoch) ist nicht wie manche Urlauber glauben der höchste Berg von Gran Canaria.

Entstehung
Vor ca. 5,3 - 3,4 Millionen Jahren ereignete sich der zweite vulkanische Zyklus auf Gran Canaria. In dieser Zeit bildete sich durch ständige Eruption ein grosser Stratovulkan mit mehr als 2500 Metern Höhe. Durch die danach Jahrmillionen andauernde Arbeit der Erosion entstanden aus dem widerstandsfähigsten Gesteinen dieses Vulkans der Roque Nublo und auch der Roque Bentaiga. Der Rest wurde abgetragen. Sowohl der vulkanische Zyklus als auch der Stratovulkan bekamen den Namen Roque Nublo.


Wandern am Roque Nublo
Am Roque Nublo gibt es mehrere Möglichkeiten zum Wandern. Die einfachste und auch am meisten begangene Wandertour (auf der gesamten Insel) ist der Wanderweg vom Parkplatz La Goleta zum Roque Nublo. Diese Wandertour ist recht einfach und kann fast von jedermann gemacht werden. Je nach Geschwindigkeit benötigt man ca. 45 Minuten hinauf und etwas weniger bergab. Diese Wandertour gehört auch zu den wenigen die gut ausgeschildert ist. Wir überwinden bei dieser Wanderung 166 Höhenmeter (Start, La Goleta: 1577 Meter, Plattform des Nublo: 1743 Meter) und ca. 2 Kilometer Strecke.

Am Anfang wandern wir auf gut ausgebautem Weg mit kaum Steigung bis unterhalb des Felsens "el Fraile". Die nächsten 15 Minuten geht es etwas steiler bergauf bis zu einem Sattel. Vom Sattel aus wandern wir weiter bergauf bis zur Felsplattform auf der der Roque Nublo steht. Von dieser Plattform lassen sich sehr gute Fotos machen. Das letzte Stück wandern wie flach bis zum Roque.
Vom Endpunkt der Wanderung bieten sich sehr gute Ausblicke auf den Westen und das Zentrum von Gran Canaria. Wir sehen die Bergdörfer Tejeda, la Culata und Artenara. Richtung Südosten liegt der höchste Berg von Gran Canaria, der Pozo de las Nieves mit seiner markanten Radarkuppel.


Der Roque Nublo ist auch eines der bekanntesten Klettergebiete auf Gran Canaria. Auf dem Felsen gibt es mehrere Kletterrouten die mit Haken gesichert sind. Der Fels wurde im Juni 1932 zum ersten Mal bestiegen.
Nach einer wohlverdienten Pause wandern wir auf dem gleichen Wege wieder zurück zum Parkplatz.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen